Faces lost in language

pedro

„Faces Lost In Language“, eine Ausstellung des portugiesischen Fotografen Pedro Rebelo Vom 02.11. – 19.11.2017 „FACES LOST IN…LANGUAGE“ … ist eine Ausstellung des portugiesischen Fotografen Pedro Rebelo in der Werkstatt 212 (Bürgermeister-Smidt-Straße 212). Sie erzählt uns über die Begegnungen von Migranten mit der Sprache und den damit verbundenen Gefühlen in dem von ihnen als ihre neue Heimat ausgewählten Land. Für Pedro Rebelo ist dies nichts Unbekanntes – er selbst lebt und arbeitet erst seit vier Jahren in Bremerhaven. Er hat ebenso wie die Leute, deren Gesichter er auf den Fotos für die Ausstellung festgehalten hat, einen Integrationskurs besucht, und diese Begegnungen und diese Emotionen positiv erlebt. Es ist kein Geheimnis, dass die Facetten des menschlichen Gesichts am schwierigsten einzufangen sind. Es ist sogar noch schwieriger, wenn eine Person in einem auferlegten Umfeld ist und sie unter keinen Umständen für das Bild posieren möchte. Jedoch ist es Pedro Rebelo gelungen, eine bunte Palette von Gesichtern, Zuständen und Emotionen einzufangen und zu präsentieren. Mit der Linse seiner Kamera hat er emotionale Momente festgehalten, die aus dem Pinsel eines Künstlers zu kommen scheinen. Die Ausstellung geht einher mit kurzen Texten, die von Integrationskursteilnehmern auf Deutsch geschrieben wurden. Die Ausstellung ist eine gemeinsame Initiative zwischen der Werkstatt 212, der Bildungs-Oase und dem RaM (Rat ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger). Vom 02.11. – 19.11.2017 Ausstellungseröffnung: 02-11.2017, 19 Uhr Ausstellungsöffnungszeiten: Do. – So., ab 15Uhr, Die Ausstellung ist Donnerstag bis Samstag von 15:00 bis 22:00 Uhr und Sonntag von 15:00 bis 20:00 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.